Ich war fleißig und hab mal Nägel mit Köppen gemacht. Das Projekt alter Voyager wird ein Camper ist inzwischen so weit gediehen, dass es kein Zurück mehr gibt – allein schon weil ich sonst wohl gute 1000 EUR in Utensilien versenkt hätte…

Gekauft und angekommen sind:

2 Solarpanele a 100 Watt, Monokristallin für den 85 EUR das Stück – dass ist aktuell echt billig und glaubt man den Bewertungen ist die Qualität ordentlich. Die Lichtleiste am Dach ist inzwischen aufgesteckt und wird sich dort den Platz bald mit 2 weiteren Dachträgern (20 EUR aus der Bucht) für die Solarmodule und einer ebenfalls neuerstanden Dachgepäckbox von G3 teilen (ca 220 EUR, 390 Liter Box – die Schachtel war so groß dass ich die zur Not als Sarg verwenden kann). Anschließen muss ich die Leiste noch und einen Schalter dazwischen geben, damit dass Ding als Arbeitsscheinwerfer durchgeht…

Laut meiner sehr genauen Daumen mal Pi Rechnung werden die Solarmodule hinten überstehen. Ich hab zwar eine sehr kurze und breite Dachbox gefunden (130 lang und 94 breit ) aber die Solarmodule haben auch nochmal 1,10 und die Reeling ist nur gute 1,80 sowas lang (oder meine Armspannweite), dass ganze Dach wird so effektive 2,80 bis 3 Meter haben aber die Reeling setzt recht weit hinten an – ca hinter den Frontsitzen – und hört auch recht weit vor dem Ende des Wagens wieder auf…  wird schon gehen 😉 und sonst gibts ja Tixo.

Pages ( 1 of 3 ): 1 23Next »