Aber was wir eben auch immer wieder festgestellt haben ist, dass es eine schoene Erinnerung ist alle Jubeljahre mal den alten Blog zu durchforsten – was meist auch bedeutet ihn aus irgendwelchen Backups neu zu installieren, da er mal wieder offline war. Er wird also auch weiterhin eine persoenliche Erinnerung bleiben, oeffentlich im Internet eben 🙂 . Zu was Professionellem reicht’s einfach nicht.

Was ich schon festgestellt habe ist dass man doch recht viele Dinge vergisst. Kleinigkeiten die charmant sind, die es aber eben nicht ins Langzeitgedaechtnis schaffen. Da ist es schoen dieses Eckchen hier zu haben. Und Gott sei Dank haben wir doch genug beschrieben und fotografiert dass einem dann verschiedene Dinge wieder einfallen. Ich sollte ja auch endlich wieder mehr Fotografieren – richtige Fotos, nicht nur die Handyschnappschuesse. Aber man wird faul.

Finanzieren tun wir das Ganze mit selbststaendiger Online Arbeit. Ich wollte ja nach einer gescheiterten Selbststaendigkeit in Oesterreich nie wieder Selbststaendig werden, dass hatte ich mir geschworen. Viel Arbeit fuer wenig Geld etc… Aber wenn man ohne Geld mitten in der Mongolei steht, wie sagt man so schoen, da frisst der Teufel Fliegen. Und auch viel Arbeit fuer wenig Geld laesst einen zumindest irgendwie ueberleben.