Über die Weihnachten habe ich nun die erste Version des Betteinbaus mit Stauraum darunter gemacht (es wäre eigentlich bereits als finale Version gedacht gewesen… aber man lernt nie aus… ), als auch die Dachbox montiert und die seitlichen Isolierplatten passend mit einem heißen Messer für die Fensterform zugeschnitten (stinkt wie Sau…). Weiters habe ich eine Rückfahrkamera mit Nachtsicht eingebaut, den Monitor in der Mittelkonsole im Dach montiert, als auch eine Handyhalterung umgebaut in die ich ebenfalls eine Kamera mit Nachtsicht montiert habe, die ich variabel am und im Auto (meistens in der Frontscheibe) verwenden kann um die Umgebung zu beobachten (Tiere, Passanten…). Zusätzlich plane ich noch einen starken LED IR Scheinwerfer an der Dach-Lichtleiste zu montieren um in der Nacht eine gute Sicht zu haben.  Das Set aus 2 wetterfesten Kameras mit IR und einem 4,3 Zoll LCD Monitor hat mich gut 60 EUR gekostet.

Die Bettkontruktion aus OSD Platten ist sehr stabil, die Breite passt auch sehr gut. Allerdings war ich in der Bewertung der Höhe zu optimistisch – der Wagen hat innen am höchsten Punkt 1,20 Meter – allerdings ist er relativ „rund“ geformt und die Höhe fällt seitlich und hinten zu stark ab. Bei einer Höhe meiner Bettkonstrukion von 55 cm ist es auf Dauer keine Freude ins Bett zu kommen, es bleibt gerade an den Seiten nach oben zu wenig Platz. Wenn die Andrea mal Nachts schnell aus dem Bett muss wegen einem Krampf, dass wäre eine unnötige Quälerei – und beim Test war noch nichtmal eine Matratze auf dem Bett.

Pages ( 1 of 2 ): 1 2Next »