Per Zufall haben wir im Jänner 2013 gesehen, dass die Bec in Hamburg ein Konzert für Fans im Donnerwetter Pub in Hamburg gibt. Also haben wir von jetzt auf gleich einen Zug und ein Hotel gebucht (wir hatten noch kein Auto) und habenuns um 25.Jänner auf die Socken gemacht. Da wir budgettechnisch gerade knapp bei Kasse waren und dies eine ungeplante Ausgabe war, konnten wir nur eine Hotelnacht buchen und mussten auch den billigsten Zug nehmen. Das hat bedeutet, dass der Zug nach Hause erst um 5 Uhr in der Früh des Tages nach dem Konzert ging.  Sprich wir mussten ab dem Checkout um 12.00 Mittags mit sehr wenig Barem die Zeit bis 5 Uhr in der Früh überbrücken.

Unser knappes Buget sollte in Hamburg, wo es natürlich eiskalt war, für viieeel Kreativität und Fußschmerzen sorgen. Auf jeden Fall wissen wir dass es im Palmenhaus warm ist (die Palmen sind auch schön), dass die UBahn bis 2 Uhr Früh fährt, und man mit einem Tagesgruppenticket zu 10,25 EUR die ganze Stadt sieht während man 8 Stunden lang Öffi fährt. Und man sollte niemals und unter keinen Umständen Finalgon auf kalte Füße schmieren..   Eine Reise ganz nach unserem Geschmack und in unserem Stil 😀 .

Achja, das Konzert war, eh klar – es ist die Bec, super. Und ich habe das vermutlich coolste Geburtstagsständchen bekommen, dass man bekommen kann. Yaaah mon 🙂 .

Pages ( 1 of 2 ): 1 2Next »