KategorieAllgemein

Deutsch. Jawoll mein Herr!

Unser Blog wird (ein Stueck weit) Deutscher. Mal schauen was daraus wird. Aber lasst mich erstmal unserer englischsprachigen Freunden erklaeren was hier gerade vor sich geht, bevor ich die deutsche Sprache vergewaltige um unsere Reiseabenteuer Tipp-, Satzbau-, Fall- und generell Rechtschreibfehler reich Online zu bringen.

Passend dazu uebrigens dass ausgewaehlte Headerbild. Ist das nicht einfach sagenhaft geil? Wir haben uns damals, sagen wir mal, sehr gefreut als wir den Typen in China (wo sonst?) an ner Strassenecke sitzen sehen haben. Wir haben nicht unhoeflich gelacht, denn das wuerden wir niemals tun. Nur ein kleines bisschen geprustet, ganz hoeflich versteht sich…  So nu, also fuer die In… Englischsprachigen:

What’s happening? An explanation for our english speaking readers:

I think I’ll write some of our upcoming posts in German. I’m not sure yet if I’ll focus on German solely, or if its going to be a kind of mixed content or whatever….

The reason why I want to do at least SOME stuff in german is the following: I really want to provide something entertaining, something I’d like to read. Now my english is good enough for every day conversation and I can also crack a joke at times, but what I do lack is the ability to play with words and meanings in the Queens code of conversation. So the best I can do in english, or at least it feels like that for  me, is mediocre content.

Seiten: 1 2

Pages ( 1 of 2 ): 1 2Next »
sdfsdfsdfsdfsdf

Camper DIY air condition based on a vacuum, Zeolite and Peltier elements

Englisch: Der Inhalt wird unten in einer verfügbaren Sprache angezeigt. Klicken Sie auf den Link, um die aktuelle Sprache zu ändern.

The rainy season slowly but steadily comes to an end, the temperatures are climbing again. Soon we will leave Chiang Mai and set out again to explore the hidden spots of South East Asia.  And along with it comes heat, sweat and mosquitos. Yuck…

Dehumidifier you say… hmmm

About a month ago I was googeling around for a dehumidifier as humidity is one of the key bastards that make our live a misery in the car and found some small electrical units which claim to be able to do that. So I got curious how they operate and found out that they work with Peltier Elements. Those are used in cheepish Camping Fridges as well. Peltiers get hot on one side and cold on the other, by connecting them to some power, usually 12 Volts. Interesting.

Peltiers come into play… but … no

So my mind got locked into those things and I started to make plans for a Peltier based Air Condition. Downside of those things are: They are power hogs (around 5 amps per unit at 12 Volts) and after learning how to calculate the amount of heat (aka Watt) I need to handle in Elton to get a cooling effect, I learned that I need to operate a Peltier farm. So…, no.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Pages ( 1 of 9 ): 1 23456789Next »
sdfsdfsdfsdfsdf

Rocking around….

noch nicht um den Christbaum, aber wer mir zurzeit mit der stillen Zeit kommt, dem kann ich nur sagen: „Leider nein“, Still mag die Zeit schon sein, aber besinnlich wohl kaum.

Zwischen all den Vorbereitungen für unser großes Abenteuer kommt auch noch die Nachbereitung der Hochzeit. Ich habs endlich geschafft, ich hab alle Dankeskarten fertig gemacht und werde sie diese Woche auch noch verschicken 🙂 Juhu

Was noch immer fehlt ist die Reinigung des Kleides und des Anzuges, sowie auch die Lagerung der zwei Sachen in einer Wedding Box. Das wird aber auch innerhalb der nächsten paar Wochen gemacht (die Grasflecken auf dem Kleid sind eh schon vier Monate alt, eines mehr macht da nichts mehr aus 🙂 )

Dann haben wir auch schon fast alle Geschenke beisammen (und das eine Woche vor Weihnachten) und was den Autoausbau anbelangt macht Klaus Riesenfortschritte. Ich bin momentan eher der stille Partner (he, auch ich kann ab und an still sein) und schaue wie wir die Reiseroute gestalten werden.

Als nächstes kommen noch die Planungen für die ersten Visa, sowie auch für alle Impfungen.

Ich habe inzwischen auch die erforderlichen Schritte in der Firma eingeleitet und muss sagen das mir das doch relativ schwer gefallen ist bzw. immer noch fällt da ich gerne bei der MED-EL arbeite, aber alles hat sein Für und Wider, oder wie man so schön sagt „Kimmt da Tâg, bringt da Tâg“.

Seiten: 1 2

Irgendwas halt…

So oder so ähnlich hat mir mein Göttergatte zu verstehen gegeben das ich doch auch mal was auf der Website schreiben soll. Tja da bin ich also und schreibe was, stellt sich nur die Frage was genau 🙂
Na mal schauen….. Also: Unser Video von Adrian hat momentan ein paar Probleme – welche weiß ich noch nicht genau, dafür ist mein Schatz zuständig und der ist gerade im Erste Hilfe Kurs.

Ich versuche gerade eine Reinigung für mein Brautkleid und Klaus‘ Hochzeitsanzug zu finden und meinen Schatz darauf vorzubereiten das wir noch eine weddingdress box brauchen werden – Wie ein paar ja schon wissen werde ich mein Kleid weder trashen noch verkaufen, das wird gereinigt und eingelagert – vielleicht kann ich es ja noch mal brauchen.

Was außerdem noch ansteht sind natürlich die Dankeskarten – keine Sorge, wir haben euch alle nicht vergessen aber wir versuchen gerade noch die beste Option zu finden, denn zur Druckerei bei der wir alle anderen Sachen gemacht haben wollen wir nicht mehr gehen, denn einen schlechteren Service habe ich selten gesehen – einfach nur absolut unhöflich und unprofessionell. Glaubt mir ich bin froh das alle Einladungen und sonstige Drucksorten überhaupt rechtzeitig fertig wurden. Daher suchen wir jetzt eine andere Möglichkeit schöne Karten zu gestalten und wir hoffen das euch diese auch gefallen werden. So und jetzt fällt mir nicht mal mehr irgendwas halt ein 🙂

Seiten: 1 2

Pages ( 1 of 2 ): 1 2Next »
sdfsdfsdfsdfsdf

Hamburg, Jänner 2013 – Konzert von Bec Lavelle

Per Zufall haben wir im Jänner 2013 gesehen, dass die Bec in Hamburg ein Konzert für Fans im Donnerwetter Pub in Hamburg gibt. Also haben wir von jetzt auf gleich einen Zug und ein Hotel gebucht (wir hatten noch kein Auto) und habenuns um 25.Jänner auf die Socken gemacht. Da wir budgettechnisch gerade knapp bei Kasse waren und dies eine ungeplante Ausgabe war, konnten wir nur eine Hotelnacht buchen und mussten auch den billigsten Zug nehmen. Das hat bedeutet, dass der Zug nach Hause erst um 5 Uhr in der Früh des Tages nach dem Konzert ging.  Sprich wir mussten ab dem Checkout um 12.00 Mittags mit sehr wenig Barem die Zeit bis 5 Uhr in der Früh überbrücken.

Unser knappes Buget sollte in Hamburg, wo es natürlich eiskalt war, für viieeel Kreativität und Fußschmerzen sorgen. Auf jeden Fall wissen wir dass es im Palmenhaus warm ist (die Palmen sind auch schön), dass die UBahn bis 2 Uhr Früh fährt, und man mit einem Tagesgruppenticket zu 10,25 EUR die ganze Stadt sieht während man 8 Stunden lang Öffi fährt. Und man sollte niemals und unter keinen Umständen Finalgon auf kalte Füße schmieren..   Eine Reise ganz nach unserem Geschmack und in unserem Stil 😀 .

Achja, das Konzert war, eh klar – es ist die Bec, super. Und ich habe das vermutlich coolste Geburtstagsständchen bekommen, dass man bekommen kann. Yaaah mon 🙂 .

Seiten: 1 2

Pages ( 1 of 2 ): 1 2Next »
sdfsdfsdfsdfsdf